E-Jugend:

SC Inzell – TuS Kienberg 6:10 (5:4)

Spielbericht unter Fussball/E-Jugend

 

Der SC Anger hat es geschafft!

Klassenerhalt  in der Kreisliga dank Sieg in Inzell; Torschütze Maxi Hohmann

Inzell (hw) – Nun ist es fix. Der SC Anger spielt auch in der nächsten Saison in der Kreisliga. Durch den 1:0 Erfolg im Nachholspiel beim SC Inzell ist es auch zwei Spieltage vor Schluss rechnerisch nicht mehr möglich, dass der SC Anger absteigt und darüber war der Jubel nach dem Schlusspfiff natürlich groß. Inzell bleibt mit 33 Punkten weiter im Mittelfeld der Tabelle.

Die Partie im Ludwig Schwabl Sportpark begann relativ verhalten. Beide Mannschaften konzentrierten sich auf die Defensive und waren darauf bedacht, die Abwehr zu stabilisieren. Das gelang auch, doch in der 7. Minute fasste sich Kilian Gambs ein Herz und zog aus 25 Metern einfach mal ab. Sein Geschoss knallte ans rechte Lattenkreuz und von dort ins Feld zurück. Keiner der Inzeller Abwehrspieler rechnete wohl damit, Maxi Hohmann schaltete am schnellsten und jagte die Kugel zum 0:1 ins Netz. Diese Führung für Anger sollte der Mannschaft von Trainer Christian Berger lange Sicherheit geben.

Ersatzgeschwächt angetreten

Bei Inzell merkte man deutlich das Fehlen einiger Stammkräfte, denn die Studenten stehen unter der Woche nicht zur Verfügung. Zudem war Torjäger Fabian Zeidler rot gesperrt und fehlte seiner Mannschaft im Sturmspiel gravierend. Doch auch Anger musste einige Stammspieler ersetzen und so spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Die hochkarätigen Torraumszenen waren Mangelware und man hatte nicht unbedingt das Gefühl, dass kurzzeitig ein weiterer Treffer fallen müsste. Eine Topgelegenheit hatte jedoch noch Florian Hinterstoißer, der alleine vor SC Keeper Sebi Schwabl auftauchte, aber dann über den Ball säbelte.

So blieb es bei der knappen Führung für die Gäste, die mit diesem Ergebnis natürlich sehr gut leben konnten. Nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Andreas Klinger blieb das große Aufbäumen der Hausherren aus. Georg Haberlander probierte es in der 53. Minute mit einem Fernschuss, der Angers Torhüter Alex Koch allerdings vor keine allzu großen Probleme stellte.

Fast hätte Thomas Nitzinger für die Gäste in der 70. Minute den zweiten Treffer nachlegen können, wenn es ihm gelungen wäre, sein Visier ein bißchen besser einzustellen. So flog sein Knaller aus gut 20 Metern haarscharf am rechten Kreuzeck vorbei. Die Hausherren wollten zwar den Ausgleich erzielen, doch das Leder fand nicht den richtigen Weg. Schon im Spielaufbau gab es Probleme und die weiten Bälle von hinten raus landeten oft beim Gegner. Anger verzeichnete die nächste gute Aktion in der 77. Minute. Diesmal kam Sebastian Mayer in halbrechter Position zum Schuß, doch etwa überhastet knallte er das Spielgerät auch zehn Metern über den Kasten von Sebi Schwabl.

Hausherren dezimieren sich selbst

Die Chancen in den letzten zehn Minuten wenigstens noch einen Punkt zu retten, schwanden für Inzell dann in der 83. Minute noch mehr. Andi Dießbacher musste mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen und hatte dabei sogar noch Glück, dass es wegen groben Foulspiels nicht direkt rot vom Platz geschickt wurde.  Allerdings muss man der Öttl Elf zu Gute halten, dass sie es bis zum Schluss versuchte, noch einen Punkt mitzunehmen. Die letzte Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, hatte in der 91. Minute Spielertrainer Matthias Öttl, aber dessen Kopfball nach Ecke von Armin Dumberger ging einen Meter über den Querbalken. Letztlich blieb es beim verdienten Angerer Sieg, der nicht nur bei Spielern, sondern auch beim mitgereisten Anhang Jubelszenen auslöste – der SC Anger ist auch im nächsten Jahr fester Bestandteil der Kreisliga.

Aufstellung:

Sebastian Schwabl (TW), Noah Hütter, Andi Dießbacher, Matthias Öttl, Florian Rieder, Armin Dumberger (K), Lukas Lackner, Emmeran Gehmacher, Michi Hunklinger (46. Lavin Naumann), Georg Haberlander, Anderl Graf (70. Thomas Plereiter)

Der diesmal in der ersten Mannschaft als Stürmer aufgebotene Anderl Graf (re.) attackierte Angers Sebastian Mayer.

Inzells Mittelfeldakteur Emmeran Gehmacher (re.) versucht Florian Hunklinger das Leder abzujagen.

Inzells Abwehrchef und Spielertrainer Matthias Öttl klärt per Kopf gegen Max Schnappinger. Emmeran Gehmacher (Nr. 17) und Angers Torschütze Max Hohmann (7) beobachten die Szene ebenso wie Schiedsrichter Andreas Klinger.

Inzells Verteidiger Noah Hütter unterbindet den Angriff von Angers Stürmer Florian Hinterstoißer.

Herzlich willkommen beim SC Inzell

In den verschiedenen Abteilungen unseres Vereins bieten wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Dabei stehen Sport, Spiel und Spaß im Mittelpunkt und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.

Neben dem sportlichen Auftrag leisten wir in der Gemeinde Inzell durch die Ausrichtung verschiedener Veranstaltungen auch einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben.

Mit unserem Internetauftritt wollen wir unseren Mitgliedern und allen Interessierten eine weitere Möglichkeit bieten, sich ausführlich über unseren Verein und seine Aktivitäten zu informieren. Neben aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen erfahren Sie einiges über die Geschichte des Vereins, den Vorstand, die einzelnen Abteilungen und deren Ansprechpartner. Aktuelle Informationen über Spieltermine, Trainingszeiten, Ergebnisse und Tabellen ergänzen das umfangreiche Angebot.

Und wenn Sie bei uns mitmachen wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen