Gerechtes 1:1 Unentschieden zwischen Inzell und Traunreut

Tore durch Emmeran Gehmacher und Ersel Aydinalp; SC Keeper Pirmin Gollinger überragend

Inzell (hw) – Mit einem Sieg hätte sich der SC Inzell ein wenig von den hinteren Rängen absetzen und zugleich Gegner Traunreut in der Tabelle überholen können, doch dem war am Ende nicht so. Die Hausherren gingen zwar durch Emmeran Gehmacher in Führung, mussten aber kurze Zeit später den Ausgleich durch einen Elfmeter von Ersel Aydinalp hinnehmen. So bleiben beide Mannschaften bei bisher nur zwei Siegen stehen, sollten jedoch darauf bedacht sein, demnächst wieder dreifach zu punkten.
Inzell musste diese Partie ersatzgeschwächt beginnen, denn der Paradesturm mit Fabian Zeidler und Christian Lang, die beide zusammen die bisherigen neun Tore erzielt haben, konnten nicht mitwirken. Somit galt es zumindest hinten gut zu stehen und vorne auf das Glück des Tüchtigen zu hoffen. Traunreut legte los wie die Feuerwehr und setzte die Hernandez Elf gehörig unter Druck. In der 9. Minute war es Simon Maier, der aus sehr erfolgversprechender Position die Kugel über den Kasten jagte. Nur zwei Minuten später tankte sich Nick Schreiber über links durch, scheiterte aber an einer gewaltigen Parade von Pirmin Gollinger, der den im Urlaub befindlichen Sebi Schwabl bestens vertrat. Von Inzell gab es zu diesem Zeitpunkt nur einen Verlegenheitsschuss von Emmeran Gehmacher aus 20 Metern zu vermelden, der jedoch über den Querbalken flog. In der 21. Minute hätte eigentlich die Gästeführung fallen müssen. Die Inzeller Hintermannschaft rechnete mit Abseits, so dass Nick Schreiber völlig allein vor Gollinger auftauchte, doch das Leder unbedrängt am linken Pfosten vorbeischob. Nur eine Minute später die nächste Top Chance für den TUS nach einem katastrophalen Abspielfehler von Andi Dießbacher. Der Ball landete bei Simon Maier, der aber erneut an einer tollen Parade von Pirmin Gollinger scheiterte.

Inzell verkaufte sich zunächst unter Wert

Die erste richtig gute Aktion für Inzell in Halbzeit eins verbuchte Florian Rieder in der 25. Minute, als er sich ein Herz fasste, aus 22 Metern abzog und TUS Keeper Andreas Szanda zu einer starken Parade zwang (er lenkte die Kugel gerade noch mit den Fingerspitzen um den rechten Pfosten). Ansonsten war viel Leerlauf in den Reihen der Falkenstein Kicker.
Nach dem Wechsel waren die Hausherren wie ausgewechselt. Trainer Mitch Hernadez hatte wohl die richtigen Worte gefunden und brachte mit Robert Gruber einen frischen Mann, der sofort für viel Wirbel sorgte. Gruber schickte Maurice Rheker auf der linken Seite, der bediente in der Mitte Andi Panitz, doch der scheiterte an Torhüter Szanda. Dann versuchte es Gruber selbst, verzog jedoch aus 14 Metern knapp. Nach 54 Minuten meldeten sich die Gäste wieder. Als Nick Schreiber aus zwölf Metern nur das rechte Außennetz traf und kurz darauf Ersel Aydinalp aus halblinker Position den Ball um Zentimeter am rechten Pfosten vorbeijagte, waren die SCler noch gut bedient. Michael Müller versuchte es aus fast 20 Metern, aber auch er verzog knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einer Stunde Spielzeit wollte Robert Gruber Emmeran Gehmacher in Szene setzen, doch der SC Stürmer kam um einen Schritt zu spät.
Eine Wahnsinnsparade von Pirmin Gollinger in der 77.Minute bewahrte seinen SC Inzell vor einem durchaus möglichen Rückstand. Der SC Schlussmann drehte einen Schuss von Aydinalp aus 20 Metern mit den Fingerspitzen aus dem linken Kreuzeck gerade noch um den Pfosten. Die anschließende Ecke brachte nichts ein, doch der Gegenzug führte zur Führung der Inzeller. Emmeran Gehmacher tanzte seinen Gegenspieler und auch Torhüter Szanda aus und vollstreckte eiskalt zum 1:0. Doch die Freude währte nicht lange. Traunreut war nun so richtig wachgerüttelt und es brannte
lichterloh im Inzeller Strafraum Nick Schreiber und Jones Ajal scheiterten im Kollektiv, ehe ein Foul an Marc Sowa im Strafraum zum Elfmeter für den TUS Führte. Ersel Aydinalp ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und verwandelte mit Hilfe des rechten Innenpfostens zum verdienten 1:1 Ausgleich.
Die letzte gute Gelegenheit hatten die Hausherren in der 87. Minute, als Gehmacher und Panitz eine Flanke von Dumberger knapp verpassten. So blieb es bei einer letztlich gerechten Punkteteilung vor 105 Zuschauern, wobei es Traunreut versäumte aus einer Mehrzahl aus guten Chancen mehr Treffer zu erzielen. Inzells Torhüter konnte sich dabei des Öfteren sehenswert auszeichnen.


TUS Stürmer Nick Schreiber (li.) war ständig in Bewegung und stellte die Inzeller Hintermannschaft das ein oder andere Mal vor Probleme. Hier hatte jedoch Markus Pichler die Situation im Griff.

Nichts zu halten gab es hier für den ansonsten überragenden Pirmin Gollinger im Inzeller Gehäuse. Ersel Aydinalp verwandelte den Strafstoß souverän mit Hilfe es rechten Innenpfostens zum 1:1 Endstand.


Oftmals mit zwei Gegenspielern hatte es Inzells Torschütze Emmeran Gehmacher (Nr. 17) zu tun. In dieser Szene versuchten Patrick Wundersamer (li.) und Nick Schreiber (verdeckt) ihn vom Ball zu trennen.


Jones Ajal (li.) schaltete sich immer wieder ins Angriffsspiel seiner Mannschaft mit ein. Michi Schaffler war auf der Hut und bedrängte den TUS Verteidiger

Der erste Sieg lässt weiter auf sich warten

Inzell unterliegt dem SV Taching mit 1:3; Hattrick durch Michael Babl

Inzell (hw) – Es hat nicht sollen sein, dass der SC Inzell seinen ersten Sieg dieser Saison in der A-Klasse holt. Obwohl durchaus Chancen zu verzeichnen waren, hieß der Sieger am Ende SV Taching, der mit seinem nun dritten Sieg weiter oben in der Tabelle mitmischt. Mann des Tages war SV Stürmer Michael Babl, der nicht nur drei Treffer erzielte, sondern mit einem Tor fast von der Mittellinie kurz vor Ende der Partie auch den finalen Glanzpunkt setzte
Die Hausherren hatten sich einiges vorgenommen und so begann die Partie auch. Bereits in der 3. Minute schickte Raphael Buchauer mit einem Zuckerpaß Jakob Spannring auf die Reise, der jedoch allein vor SV Torhüter Sebastian Stief den Ball knapp neben den Pfosten setzte. Nach zehn Minuten die nächste gute Aktion der Hallweger Truppe. Michel Hernadez zog aus 25 Metern ab, hatte aber sein Visier noch nicht optimal eingestellt. So flog das Leder um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Mitte der ersten Halbzeit versuchte es Robert Gruber mit einem Distanzschuss, konnte aber Sebastian Steif nicht überwinden.
Die Gäste hatten bis zu diesem Zeitpunkt so gut wie keine nennenswerten Aktionen und wurden erst kurz vor dem Seitenwechsel gefährlich. Michael Babl lief allein auf Torhüter Sigi Hüller zu, doch der reaktivierte Keeper zeigte seine ganze Klasse und parierte. Erneut zeichnete sich Hüller in der 42. Minute aus. Nach Flanke von Sebastian Wamsler stieg David Frisch zum Kopfball hoch, scheiterte aber an einer starken Aktion des Inzeller Schlussmannes, der das Leder über die Latte lenkte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war nochmal der SV Taching an der Reihe, aber diesmal jagte Stephan Mayer den Ball aus 18 Metern knapp über die Latte.

Tore nach dem Seitenwechsel

Die Tormöglichkeiten waren in den ersten 45 Minuten bereits vorhanden, doch die Treffer fielen erst in der zweiten Halbzeit. Den Anfang machte Michel Hernandez mit einem Strafstoß in der 50. Minute. Jakob Spannring wurde gefoult und Hernandez verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:0. Allerdings währte die Freude der Hausherren nicht zu lange. Taching machte Druck und Michael Babl erzielte nur zehn Minuten später den Ausgleich zum 1:1. Sein Knaller aus gut 20 Meter schlug unhaltbar für Sigi Hüller im Kreuzeck ein. Doch damit nicht genug. Einen Alleingang über die rechte Seite schloß Babl ins kurze untere Eck zum 1:2 ab. Und es gibt Tage, da gelingt einem fast alles. So fast mit dem Schlußpfiff in dieser keineswegs langweiligen A-Klassenpartie. Inzell war bei einem Eckball weit aufgerückt und warf alles nach vorne, um noch wenigstens einen Punkt zu ergattern. Der Ball wurde abgewehrt und landete bei Michi Babl. Der sah Sigi Hüller weit vor seinem Tor stehen, zog fast von der Mittellinie ab und das ‚Fluggerät‘ segelte über den Inzeller Keeper mittig zum 1:3 Endstand ins leere Tor – ein sensationeller Treffer!
Es sollte nicht sein für den SC Inzell und nun gilt es für die Hallweger Elf, die Punkte in den nächsten Partien einzusammeln, auch wenn dieses Vorhaben kein Zuckerschlecken sein wird.

Michel Hernandez (am Ball) erzielte per Elfmeter die 1:0 Führung des SC Inzell und hatte zudem einige gefährliche Aktionen. Hier versucht Tachings Kapitän Andreas Sommer seine Kreise zu stören.

In dieser Szene konnte Inzells Verteidiger Raphael Buchauer (li.)den Schuß von Michael Babl noch verhindern. Am Ende war der Tachinger Stürmer mit einemlupenreinen Hattrick Hauptverantwortlicher für den 3:1 Sieg des SV Taching in Inzell.


Packende Duelle gab es in der A-Klassenpartie des SC Inzell gegen den SV Taching. Die beiden Mittelfeldakteure Robert Gruber (am Ball) und Klaus Frisch liefen sich des Öfteren über den Weg.


Der junge Inzeller Offensivmann Jakob Spannring (re.) hatte bereits in der 3. Minute eine große Möglichkeit, seine Mannschaft in Führung zu schießen. Dies konnte auch Sebastian Wamsler nicht verhindern, aber der Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Zudem wurde er im Strafraum von den Beinen geholt und leistete somit den ‚Assist‘ für den Inzeller Treffer.

Laden...

Laden...

Herzlich willkommen beim SC Inzell

In den verschiedenen Abteilungen unseres Vereins bieten wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Dabei stehen Sport, Spiel und Spaß im Mittelpunkt und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.

Neben dem sportlichen Auftrag leisten wir in der Gemeinde Inzell durch die Ausrichtung verschiedener Veranstaltungen auch einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben.

Mit unserem Internetauftritt wollen wir unseren Mitgliedern und allen Interessierten eine weitere Möglichkeit bieten, sich ausführlich über unseren Verein und seine Aktivitäten zu informieren. Neben aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen erfahren Sie einiges über die Geschichte des Vereins, den Vorstand, die einzelnen Abteilungen und deren Ansprechpartner. Aktuelle Informationen über Spieltermine, Trainingszeiten, Ergebnisse und Tabellen ergänzen das umfangreiche Angebot.

Und wenn Sie bei uns mitmachen wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen