Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

am Freitag den 31. Mai 2019 um 1930 Uhr im Sportheim

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung sind Sie hiermit recht herzlich eingeladen.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Berichte des 1. und 2. Vorsitzenden
  3. Bericht des Schatzmeisters
  4. Berichte der Abteilungsleiter
  5. Ehrungen
  6. Wünsche und Anträge

Bitte beachten Sie, dass Mitglieder-Anträge zur Mitgliederversammlung vier Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen sind (§ 9 Nr. 5 der Satzung vom 15. April 2005).

Sport.Club Inzell e.V.

Vorstandschaft

Mitgliederversammlung 2019

Inzeller Dorflauf 2019

Am Samstag, 29. Juni findet wieder unser Inzeller Dorflauf statt. Wie gewohnt beginnt die Veranstaltung mit den Kinderläufen um 16.00 Uhr am Rathaus. Start von Hauptlauf ist um 18.00 Uhr. Kurz darauf folgt der Start vom Schüler- und Hobbylauf.

Weitere Informationen unter der Rubrik Leichtathletik

Und hier zur Online-Anmeldung:

https://my5.raceresult.com/121797/registration?lang=de

SC Inzell spielt auch in der nächsten Saison in der Kreisliga

Verdienter 1:0 Erfolg gegen den TUS Prien; Tor durch Toni Maier

Inzell (hw) – Der SC Inzell hat es geschafft und das in souveräner Manier. Die Elf von Trainer Seppi Weiß feierte gegen die Gäste aus Prien einen verdienten Sieg mit einer vor allem in der zweiten Halbzeit überzeugenden Leistung. Somit wurde das vor der Saison ausgegebene Ziel Klassenerhalt schon drei Spieltage vor Ende fixiert. Auch für den TUS Prien wird am Ende ein Mittelfeldplatz zu Buche stehen, auch wenn die Mannschaft von Spielertrainer Maximilian Nicu mit höheren Ambitionen in die Saison gestartet war.
Bei strömenden Regen begann die Partie vielversprechend und die erste gute Gelegenheit hatten die Gäste bereits in der 4. Minute Thomas Staber tankte sich über die linke Seite durch und bediente in der Mitte Nicolas Haaser, der knapp am linken Pfosten vorbei schoß (leicht abgefälscht). Die anschließende Ecke brachte Julian Boddeutsch nach innen zu Maxi Nicu, doch dessen Kopfball flog um wenige Zentimeter über den Querbalken. In der 12. Minute war die Heimmannschaft an der Reihe. Christian Lang nahm einen Abpraller direkt und knallte das Leder aus 16 Metern an den linken Pfosten.

Ausgeglichene Partie mit wenigen Torraumszenen – Elfmeter für Prien

In der Folge blieb die Partie interessant, jedoch ohne die absoluten Topchancen. Prien hatte leichte Feldvorteile, doch die Inzeller Abwehr stand sicher und ließ die TUS Stürmer nicht nennenswert zur Entfaltung kommen. Vielleicht lag es auch am glatten Rasen, dass der letzte finale Pass nicht ankam. So musste ein Strafstoß herhalten für die nächste Topchance. Thomas Staber wurde im Strafraum zu Fall gebracht und so hieß das Duell Nicolai Estermann gegen Sebastian Schwabl. Der Inzeller Schlußmann reagierte glänzend und konnte den keineswegs schlecht geschossenen Ball (links unten) des TUS Kapitäns zur Seite abwehren. Nun dauerte es bis zur 38. Minute, als die Gäste ihre Klasse wieder aufblitzen ließen. Julian Boddeutsch fasste sich ein Herz und zog aus 25 Metern ab. Sebi Schwabl im Inzeller Kasten machte sich lang und länger und fischte die Kugel aus dem rechten Kreuzeck. Dann wurde es nochmal richtig spannend bis zum Wechsel. In der 41. Minute tankte sich Christian Lang auf der linken Seite durch und anstatt den freistehenden Fabian Zeidler in der Mitte zu bedienen, zog er aus spitzem Winkel ab und traf nur den linken Außenpfosten. Zwei Minuten später versuchte es Nicolas Haaser aus der Distanz, wobei Sebi Schwabl per Faustabwehr klären konnte.

Inzell in Halbzeit zwei tonangebend

In der Pause fand Trainer Seppi Weiß wohl die richtigen Worte, denn nach Wiederanpfiff trat der SC Inzell dominanter auf und bestimmte die Partie über weite Strecken. Bereits in der 47. Minute setzte sich erneut Christian Lang in Szene, doch seinen Knaller aus 18 Metern konnte TUS Keeper Armin Ceman zur Seite abklatschen. Das Angriffsspiel der Falkensteintruppe über Zeidler und Lang blieb druckvoll und in der 65. Minute kam auch Zählbares heraus. Fabian Zeidler setzte sich über die rechte Seite durch, bediente in der Mitte Toni Maier und der ausgezeichnete Vertreter von Andi Panitz (Flitterwochen) auf der Zehnerposition markierte aus acht Meter zentrale Position das verdiente 1:0. Nur zwei Minuten später gab es die Ausgleichschance für Prien in Person von Nicolas Haaser, der aber freistehend am linken Pfosten vorbeischoss.

Hausherren suchten die Entscheidung

Inzell verließ sich nicht auf das Verwalten des Ergebnisses, sondern suchte die endgültige Entscheidung. Der sehr agile Christian Lang startete in der 72. Minute ein unwiderstehliches Solo gegen drei Kontrahenten und scheiterte erst im finalen Torschuss an einer starken Parade von Gästetorhüter Ceman. Kurz danach knallte Michi Schaffler die Kugel aus 25 Meter auf den Kasten von Ceman, doch das Leder wurde im letzten Moment zur Ecke abgefälscht. Prien war in den letzten Minuten nicht mehr in der Lage, die Partie noch zu drehen. Durch einige taktische Wechsel brachte Inzell den Sieg ohne Probleme über die Zeit, wodurch auch in der nächsten Saison für die Kreisliga geplant werden kann.


Fabian Zeidler (li.) machte viel Druck und stellte die Priener Abwehr vor einige Probleme. Hier versucht ihn Marco Kirchbuchner beim Dribbling zu stören.


Inzells junger Stürmer Christian Lang (re.) hatte Pech mit einem Pfostenknaller und brachte auch sonst viel Bewegung ins Inzeller Angriffsspiel. TUS Spielertrainer Maximilian Nicu kann ihn hier nur durch ein Foul bremsen.


Toni Maier machte eine starke Partie auf der Zehnerposition und erzielte den verdienten 1:0 Siegtreffer für seinen SC Inzell, womit die Falkensteintruppe auch im nächsten Jahr sicher in der Kreisklasse auflaufen wird.


Inzells Torhüter Sebi Schwabl reagierte glänzend und parierte den gut geschossenen Strafstoß von Priens Kapitän Nicolai Estermann.


Inzells Kapitän Armin Dumberger (re.) ließ auf der linken Seite nichts anbrennen und schaltete sich immer wieder ins Angriffsspiel der Hausherren ein. Thomas Schleicher versucht hier einen seiner Vorstöße zu unterbinden.

SC Inzell II – TSV Petting 0:3

(pg) Bei strömenden Regen entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem jedoch Tormöglichkeiten rar gesäht waren. Das 0-1 für die Gäste in der 9. Minute. Nach einem schönen Pass aus dem Mittelfeld von Andreas Butzhammer auf Sebastian Schnappinger steht dieser allein vor SC Torwart Pirmin Gollinger und schiebt den Ball zur Gästeführung ein. Kurz darauf eine weitere Möglichkeit für Petting, der Ball wird flach von der rechten Seite von Sebastian Schnappinger in den Inzeller Strafraum gespielt und findet in der Mitte Josef Berger, seinen Schuss kann Gollinger jedoch glänzend parieren.

In der zweiten Halbzeit lies der Regen nach, die erste nennenswerte Aktion aber erst nach 65. Minuten. Andreas Schnappinger setzt sich auf der rechten Außenbahn durch, flankt nach innen, sein Ball wird länger und länger, SC Torwart Gollinger kann den Ball aber abwehren. Inzell drückte nun mehr auf den Ausgleich, fing sich jedoch gefährliche Konter der Gäste. Andreas Schnappinger schnappt sich im Mittelfeld den Ball läuft bis zum Inzeller Strafraum und spielt auf für Sebastian Singhammer, dessen Schuss Gollinger mit einem tollen Reflex noch an den Pfosten lenken kann. Die beste Ausgleichsmöglichkeit für die Hausherren, Florian Rieder überläuft auf der rechten Außenbahn seinen Gegenspieler, flankt nach innen wo Manfred Maier den Ball für Michael Rieder abtropfen lässt, seinen Schuss kann TSV Torwart Mathias Patz zur Ecke klären. In der 90. Minute die Entscheidung. Nach einer Ecke von Sebastian Schnappinger steigt Butzhammer am Höchsten und nickt zum 0-2 ein. Inzell wollte wenigstens den Ehrentreffer und setzte nochmals alles nach vorn und Petting konterte die Heimmannschaft aus. Andreas Schnappinger erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, schickt Michael Hufnagel, der läuft bis in den Inzeller Strafraum und legt den Ball auf Schnappinger zurück, der das 0-3 erzielt (93. Minute).

Aufstellung: Gollinger Pirmin (K), Gollinger Philip, Egger, Rieder Florian, Plenk, Eicher, Gruber, Kreuer, Danso, Maier Manfred, Hütter, Maier Markus, Rieder Michael, Gschwendtner


Inzells Stürmer Anderl Plenk (am Ball) musste sich oftmals gegen  zwei Pettinger Gegenspieler behaupten und somit gelang ihm diesmal kein Treffer.


Tom Egger (Nr. 18) versuchte das Inzeller Spiel anzutreiben, doch Pettings Raumaufteilung war gut und am Ende gelang den Inzellern nichts Zählbares.


Pettings Torhüter Mathias Patz war ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft und beim 3:0 Erfolg in Inzell ließ er keinen Treffer zu. Dadurch machte der TSV Petting einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt.


Inzells Abwehrspieler Noah Hütter hatte einen schweren Stand gegen TSV Stürmer Andreas Schnappinger (li.), der auch einen Treffer zum 3:0 Erfolg beisteuerte.

Herzlich willkommen beim SC Inzell

In den verschiedenen Abteilungen unseres Vereins bieten wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Dabei stehen Sport, Spiel und Spaß im Mittelpunkt und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.

Neben dem sportlichen Auftrag leisten wir in der Gemeinde Inzell durch die Ausrichtung verschiedener Veranstaltungen auch einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben.

Mit unserem Internetauftritt wollen wir unseren Mitgliedern und allen Interessierten eine weitere Möglichkeit bieten, sich ausführlich über unseren Verein und seine Aktivitäten zu informieren. Neben aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen erfahren Sie einiges über die Geschichte des Vereins, den Vorstand, die einzelnen Abteilungen und deren Ansprechpartner. Aktuelle Informationen über Spieltermine, Trainingszeiten, Ergebnisse und Tabellen ergänzen das umfangreiche Angebot.

Und wenn Sie bei uns mitmachen wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!