Enorm wichtiger Sieg für den SC Inzell

Waging konnte mit 1:0 bezwungen werden; Torschütze Fabian Zeidler

Inzell (hw) – Eine Partie auf Augenhöhe lieferten sich die beiden Mannschaften aus Inzell und Waging in der Kreisliga 2. Am Ende durfte die Heimmannschaft einen 1:0 Sieg feiern, wobei eine stabile Abwehr (auch mit zehn Mann – Gehmacher erhielt gelb-rot) der Grundstein für diesen wichtigen Erfolg war. Mit nunmehr 19 Punkten hat die Elf von Georg Dumberger nun wieder Anschluss an die Nichtabstiegsplätze geschafft.
Die Partie begann abwartend und keines der beiden Teams wollte früh einem Rückstand hinterherlaufen. Eher zufällig kam es dann doch zum Führungstreffer der Hausherren. Bei einem Rückpass aus dem Mittelfeld der Waginger zu Torhüter Benedikt Schmid roch Fabian Zeidler den Braten, sprintete dazwischen und erzielte überlegt aus 14 Metern die 1: 0 Führung des SC Inzell in der 12. Minute.
Die Gäste versuchten ihrerseits sich gute Möglichkeiten zu erspielen, immer wieder angetrieben von Mittelfeldregisseur Bernhard Mühlbacher, der in der 16. Minute Andreas Kamml in Szene setzte. Allerdings kam der quirlige Stürmer um einen Schritt zu spät und so konnte Sebi Schwabl im SC Gehäuse diese Aktion entschärfen. Die Begegnung war offen mit Spielanteilen auf beiden Seiten. Inzell verstand es ausgezeichnet, die Räume vor allem vor dem eigenen Strafraum zuzumachen, so dass sich der Aschauer-Elf wenige Möglichkeiten boten. Ein Konter der Hausherren hätte fast den zweiten Treffer gebracht. Fabian Zeidler tankte sich auf der linken Seite durch, legte im Strafraum quer zu Toni Maier, doch der jagte das Leder über den Querbalken.
Einer der wenigen Fehler in der Inzeller Hintermannschaft wäre fast zum Verhängnis geworden. Andreas Kamml reagierte am schnellsten, konnte aber das Spielgerät nicht im Tor unterbringen. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff stand wieder Kamml im Mittelpunkt, doch sein Drehschuss aus 14 Metern streifte nur das Außennetz. Und mit dem Pausenpfiff hätte es doch fast geklingelt im SC Gehäuse. Christoph Wastlhuber flankte von der linken Seite und Andreas Kamml köpfte gegen die Laufrichtung von Schwabl, doch reaktionsschnell konnte der Inzeller Rückhalt das Leder festhalten.
Inzell mit einem Mann weniger
Nach dem Wechsel der gleiche Beginn wie in der ersten Halbzeit ohne große Höhepunkte. Der war erst nach einer Stunde Spielzeit, als ein Freistoß von Andreas Siegel aus 20 Metern knapp am Inzeller Kreuzeck vorbeizischte. Kurz darauf (66. Minute) musste zum Unmut der Hausherren Emmeran Gehmacher mit gelb-Rot vom Platz – eine völlig überzogene Reaktion von Schiedsrichter Mario Haßlberger aus Grabenstätt. In der Folge sah man wenig bis gar nichts von der numerischen Überlegenheit der Gäste. Inzell verstand es ausgezeichnet, den
Ball laufen zu lassen, auch wenn die Waginger Chancen nicht ganz zu unterbinden waren.

Gute Chancen für Waging

Eine Riesenmöglichkeit hatte der TSV in der 76. Minute, als sich Oliver Böhr auf links durchsetzte und auf den langen Pfosten flankte. Tobias Hillebrand stieg hoch und köpfte die Kugel zurück auf den ersten Pfosten zu Bernhard Mühlbacher. Der Waginger Kapitän schien zu überrascht und köpfte das Leder freistehend aus kurzer Distanz am linken Pfosten vorbei. Zwei Minuten danach der nächste Hochkaräter der Gäste. Bernhard Mühlbacher spielte in den Lauf von Oliver Böhr, der lief allein auf Schwabl zu, doch der SC Goalie parierte überragend
mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr. Die letzte gute Aktion dieser bis zum Ende spannenden Partie hatte Fabian Zeidler in der 89. Minute, als er ein Zuspiel von Michi Schaffler aus 16 Metern direkt aufs Tor knallte. Schmid tauchte nach rechts unten ab und entschärfte die Situation. So blieb es beim wichtigen Dreier für die Hausherren, worüber sich SC Trainer Schorsch Dumberger natürlich riesig freute. „Wir können schon sehr zufrieden sein mit den drei Punkten, vor allem war meine Mannschaft sehr diszipliniert. Nach dem Platzverweis war es eine schwere Situation, doch letztlich haben wir mit zehn Mann gut dagegen gehalten und auch nicht unverdient gewonnen“. Ähnlich sah es Wagings Coach Sepp Aschauer. „In der entscheidenden Zone hatten wir zu wenig Durchschlagskraft und die guten Torchancen haben wir nicht nutzen können“.

Der Inzeller Goalgetter Fabian Zeidler markierte in der Kreisligapartie gegen den TSV Waging den entscheidenden Treffer zum 1:0 und sicherte seinem Team wichtige drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Wagings Spielmacher Bernhard Mühlbacher (re.) war oft nur durch Fouls zu bremsen. Hier wird der Waginger Kapitän von Michi Schaffler gestoppt.

Der Einsatz war groß bei der Partie zwischen dem SC Inzell und dem TSV Waging so wie hier zwischen Sebastian Schilling (vorne) und Inzells Stürmer Christian Lang.

Eine starke Partie lieferte TSV Stürmer Andreas Kamml (re.), der hier das Kopfball gegen Emmeran Gehmacher gewann. Allerdings blieb ihm am Ende ein Treffer verwehrt.

Inzells Kapitän Armin Dumberger (li.) kann sich gegen Phil Parthum durchsetzen. Am Ende behielt sein SC mit 1:0 die Oberhand und sicherte sich drei wichtige Punkte.

Laden...
Laden...

Herzlich willkommen beim SC Inzell

In den verschiedenen Abteilungen unseres Vereins bieten wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Dabei stehen Sport, Spiel und Spaß im Mittelpunkt und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.

Neben dem sportlichen Auftrag leisten wir in der Gemeinde Inzell durch die Ausrichtung verschiedener Veranstaltungen auch einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben.

Mit unserem Internetauftritt wollen wir unseren Mitgliedern und allen Interessierten eine weitere Möglichkeit bieten, sich ausführlich über unseren Verein und seine Aktivitäten zu informieren. Neben aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen erfahren Sie einiges über die Geschichte des Vereins, den Vorstand, die einzelnen Abteilungen und deren Ansprechpartner. Aktuelle Informationen über Spieltermine, Trainingszeiten, Ergebnisse und Tabellen ergänzen das umfangreiche Angebot.

Und wenn Sie bei uns mitmachen wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen